Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Wir renaturieren einen aufgegebenen Garten mit alten Fischteichen. Dieser liegt in einem Landschaftsschutzgebiet am Kaupenwiesengraben. Dort fördern wir die Amphibien und bauen eine Fledermauskolonie auf. Im vorderen Bereich legen wir eine Wildblumenwiese an, nicht nur als Augenschmaus für die Dietzenbacher.

Wir müssen eine hohe Betonmauer entfernen. Sie behindert die Amphibien und andere Arten am Gewässer und ein Betonfundament, das den natürlichen Aufwuchs der Blühpflanzen verhindert.

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: Fledermäuse, Blühflächen, Natur, NABU, Amphibien
Finanzierungs­zeitraum: 04.07.2018 09:30 Uhr - 02.10.2018 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2018 bis Sommer 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir sehen genug Potential für die Entwicklung einer übergreifenden Amphibienpopulation, geschützt von einer noch zu schaffenden landschaftstypischen Vegetation. Im vorderen, trockeneren Teil soll eine extensive, blumenreiche Wiese das Augenmerk vorbeiwandernder Dietzenbacher auf sich ziehen.

Die frühere, gärtnerische Nutzung ist an dem Bewuchs zu erkennen. Unsere Aufgabe wird es sein, mit sukzessiven Maßnahmen verschiedene Kleinstrukturen und Übergangsbiotope zu fördern.

Unsere pflegerischen Eingriffe zeigen erste Erfolge auf der Wiese und in den von vielen Libellen angeflogenen Teichen. Erstmalig laichen Gras- und Springfrosch sowie der Teichmolch. Weitere Eindrücke können Sie unserem Internetauftritt entnehmen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel des Projektes ist die Schaffung und Erhaltung eines geeigneten Lebensraumes für eine übergreifende Amphibienpopulation sowie die Ansiedlung diverser Singvogel- und Fledermausarten. Der durch die beschriebenen Habitatschutzmaßnahmen entstehende Lebensraum soll den Tierarten Raum für die Nahrungssuche und Fortpflanzung bieten. In diesem Zusammenhang ist ein weiteres Ziel der Schutz der landschaftstypischen Vegetation.

Die Zielgruppe des Projektes sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dietzenbach. Denn wir wissen, Ihnen liegt die Natur am Herzen. Diese Leidenschaft wollen wir bei alt und jung wecken, fördern und dabei die Grundlagen erhalten, um Natur zu erleben - im Einklang mit uns Menschen.

Wir engagieren uns nach dem Motto "Wir sind was wir tun".

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt leistet einen wertvollen Beitrag zu dem regionalen Natur- und Artenschutz in Dietzenbach. Amphibien, Fledermäuse und Singvögel, die in unserer sich zunehmend weiter ausbreitenden Kulturlandschaft immer seltener geeignete Habitate für die Nahrungssuche und die Fortpflanzung finden, erhalten durch dieses Projekt Lebensraum zurück.

Wer die Natur liebt, sie bewahren will und selbst nicht aktiv werden kann, hilft uns in diesem Sinne einen neuen Trittstein der Natur in Ihrer Nachbarschaft zu schaffen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Als erstes werden wir den Beton aus der Landschaft verbannen, konkret: ihn zerschneiden, abtransportieren und fachgerecht entsorgen lassen.

Dann pflanzen wir standortgeeignete Blumen und Sträucher. Deren Blütenpracht soll viele Insekten anlocken, die wiederum den Tisch decken für Zauneidechse, Frösche, Fledermäuse und den Waldkauz.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, die Aktiven, von 73 Mitgliedern der NABU Ortsgruppe Dietzenbach e. V. und jeder, der unsere Aktivitäten auf unserer Internetseite www.NABU-Dietzenbach.de verfolgt und uns mit Rat und Tat unterstützt.